%title%
Kapitel 13(Tigerauge)

~Gustavs Sicht~

Wa…was war das denn bitte? Hat er sich wirklich eben bei mir entschuldigt? Er, der nie glaubt je für etwas schuld zu sein. Der glaubt sich nie entschuldigen zu müssen: Der…ach Gustav hör auf. Immer noch reite ich auf ihm rum. Tue als ob ich sauer auf ihn wäre. Ich bin’s nicht. Seit ner Zeit schon nicht mehr, doch will es mir einfach nicht eingestehen. Und jetzt wo du, ja du ich nennen dich nicht mehr er, dich bei mir entschuldigt hast.

Es fiel dir nicht einfach. Dein blitzartiges verschwinden überzeugt mich auch nicht vom Gegenteil.

Jeder sagt mir doch immer was für ein guter Zuhörer ich doch bin, wie gut ich den Seelenklempner spielen kann, wie gut ich ihnen bei ihren Problemen helfen kann. Und mir…wer hilft mir? Wer hört mir bei meinen Problemen zu? Wer gibt mir einen Rat, wenn ich ihn brauch?

Wieso kommen sie auch immer alle zu mir mit ihren Problemen? Wieso nicht zu jemanden anders? Bin selbst schuld. Immer wenn jemand mit seinem Problem zu mir kommt, kann ich nicht anders als zuhören und zu helfen, da mir meine Art verbietet auf Durchzug zustellen, damit es in ein Ohr rein geht und bei anderem wieder raus. Wie gern wünschte ich mir du würdest mit deinen Problem zu mir kommen. Würdest mir sagen was dich betrügt. Ich sehs doch deutlich. Irgendetwas quält dich und du sagst nichts. Noch nicht mal deinem eigenen Zwilling. Ist es so schlimm dass du es niemanden erzählen kannst oder willst? Ich kann mir einfach nicht vorstellen was es sein könnte. Was ist bloß los in moment. Sonst wusste ich immer was dich betrügt, jetzt weiß es noch nicht mal dein Bruder.

Immer noch baff über die Entschuldigung sitze ich hier in der stink langweiligen Bar rum. Alles ist langweilig in diesem Hotel. Da hat David bei der Auswahl mal voll in die Hose gegriffen. Na ja so lange verharren wir hier auch nicht. Kann man für eine Nacht ertragen.
 

Wie kann man bloß so einen schlechten Geschmack haben, bei der Gestaltung des Hotels, indem wir eine Nacht verbringen müssen. Halt mal…das hatten wir doch schon. Bin ich jetzt bekloppt. Ist mein Hirn auf Repeat gestellt oder weshalb habe ich zweimal das gleiche hintereinander gedacht? Ein Glück kann keiner meine Gedanken lesen oder des gleichen, sonst wäre das einerseits echt peinlich und andererseits würden sehr private und geheime Dinge ans Licht kommen, wovon keiner außer mir wissen soll und darf.

Zurück zu dir. Ist ja schön das du dich entschuldigt hast, doch es ist nicht besser geworden. Immer noch besteht diese dicke Mauer zwischen uns, die sich in den letzten Tagen Stück für Stück aufgebaut hat, da wir in den Tagen einfach verlernt haben miteinander zureden. So wäre es zu so etwas überhaupt nicht mal gekommen. Ein richtiges und klärendes Gespräch wäre für uns beide, wenn nicht sogar für die ganze Band, von Vorteil. Es muss für ein und alle mal geklärt werden.

Ich muss zugeben ich muss mich auch noch bei dir entschuldigen. Die Backpfeife, war zwar nicht sehr fest, aber dennoch ein Fehler. Unser beider Verhalten war ein großer Fehler. Wir haben uns wie kleine Kinder benommen. Wir möchten von allen nicht wie kleine Kinder behandelt werden, doch wie können wir das verlangen, wenn wir uns manchmal doch wie solch jene verhalten? Wir sollten uns wie Erwachsenen verhalten, so werden wir von anderen auch wie solch einer behandelt. Es liegt ganz allein an uns. Wir müssen uns ändern. Wir müssen erwachsen werden.

Na dann mach ich mal den zweiten Schritt. Meine strapazierten Kochen erheben sich von dem quietschenden Stuhl(Herr Gott wer hat bloß solche Schrott Stühle gekauft!?) Wenn ich oben bin was soll ich eigentlich  sagen? Weshalb stritten wir überhaupt? Gab’s da einen Grund?

Auf in die Höhle des Löwen. Ok etwas übertrieben.

Die Fahrstühle hier in diesem Hotel sind auch nicht das wahre. Brauchen ne Ewigkeit bis sie ankommen und dann sind die Teile auch nicht besonders groß. Oh je…was ist bloß los. Ich meckere schon über solch belanglose Dinge. Vor unserer Karriere hat mich so etwas nicht gestört. Machte mir überhaupt keine Gedanken drum und jetzt…
Heb ich ab? Steigt mir der Erfolg zu Kopf? Ich werde pingelig. Fang ich wie andere Stars auch bald an extra Wünsche zu haben und der ganze Kram? Mutiere ich?? HILFE!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Beruhig dich Gustav: Aus und einatmen aus und ein…Soweit lasse ich es nicht kommen.

Ah endlich angekommen. Es wurde ja auch mal langsam Zeit. Vom Fahrstuhl aus nur noch ein paar Meter und dann ist die Stunde der Wahrheit. Man hab ich einen Drang zur Dramatik.

„Ah...da bist du ja“ brüllt mir einer schon fast ins Ohr. Verwirrt schaue ich zu meiner rechten wo David steht. Total außer Atem der Gute. „Was gibt’s?“
„Ich hab dich überall gesucht. Ich muss dringend mit dir reden“ schnauft er unterm Luftschnappen. Muss das jetzt sein. Gerade habe ich meinen ganzen Mut zusammengefasst um zu Bill zu gehen und mit ihm zu reden und jetzt will David mit mir reden. Ob ich später auch noch diesen Mut habe? Hoffentlich, sonst können wir vergessen, dass die Probleme, wobei ich immer noch nicht weiß warum du so gereizt warst, gelöst werden.

„Können wir das nicht verschieben?“ probiere ich davon zu kommen.
Heftiges Kopfschütteln seinerseits. „Es muss jetzt sein. Hab später noch viel zu erledigen. Komm mit“ Wie befohlen folge ich dem großen Herren.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Ob ich mir das alles merken kann? Nach einer Stunde bin ich endlich wieder frei. Hui hui ich werde immer dramatischer. So schlimm war’s ja auch nicht. Unser ganzer Terminplan hat sich für die nächsten zwei Tage geändert und David hat mir jedes einzelne Detail erklärt. Wer kann sich soviel auf einmal merken? Die Hälfte habe ich jetzt eh wieder vergessee. Na ja halb so schlimm.

Jetzt auf zu Bill. Mein Mut ist noch nicht verflogen und somit begebe ich mich ein Stock weiter zur Türnummer 102. Die zittrige Hand gleitet zum klopfen hin, doch wieso zittert sie so? Es wird sicher nicht so schlimm werden, wenn nicht sogar positiv. Vielleicht klärt sich alles und es wird wie vorher.

Geschafft. Die erste Hürde das Klopfen. Ne Zeit lang tut sich rein gar nichts. Wieder klopfen. Warten…warten...warten…immer noch nichts. Langsam aber sicher werde ich ungeduldig. Ein letzter Versuch.
Schwups fliegt die Tür auf. Ohhh…falsches Zimmer? Nene, Bill hat die Zimmernummer 102, doch warum steht Tom vor mir? Ich Dummerchen er wollte wohl ebenso wie ich mit seinem Bruder reden. „Was willst du?“ der gute scheint etwas gereizt zu sein. Färbt das bei Zwillingen ab? Wenn einer gereizt ist es auch der Andere? „Ähmm…ist Bill da?“ frage ich leicht eingeschüchtert.
„Ja, aber er kann jetzt nicht reden. Er hat keine Zeit. Komm ein anderes Mal“
„Aber…ich…wollte..“ und schwups ist die Tür wieder zu.

Was gehnt jetzt ab? Warum lässt er mich denn net rein? Und hat er sie noch alle mir vor der Nase die Tür zuzuknallen. Zwillinge sind unmöglich. Immer diese Stimmungsschwankungen…oh man…
Gratis bloggen bei
myblog.de

HOME

  • NEWS
  • Gästebuch
  • Das Duo
  • Kontakt
  • Bilder
  • One-Shots:
    ...Zimmer 483
  • FANFIKTION

  • Verrücktes-Duo